Schöne Haut für den Frühling – regenerieren Sie die Haut zu Hause!

hautpflege.jpg

Im Frühling will jede von uns frisch, schön und jung aussehen. Frost, trockene Heizungsluft und Sonnenmangel können jedoch unsere Haut austrocknen, deshalb sieht sie nach dem Winter in der Regel nicht so gut aus. Um im Frühling also gut auszusehen, sollten Sie die Haut regenerieren. Wie? Das ist ganz einfach!

Regeneration im Frühling – was braucht Ihre Haut?

Der Vorfrühling ist die beste Zeit für solche Behandlungen, die Verfärbungen entfernen und die Haut revitalisieren. Sie müssen sie nicht unbedingt im Kosmetikstudio machen. Die Haut können Sie nämlich auch zu Hause regenerieren. Gute Peelings und Fruchtsäuren entfernen die abgestorbene Oberhaut, revitalisieren und regenerieren die Haut.

Ihre Haut wird schön und gesund. Verfärbungen, die Hormonstörungen oder Sonnenstrahlen verursacht haben, verschwinden, wenn Sie nach geeigneten Kosmetikprodukten greifen, die häufig wie eine Mikrodermabrasion wirken. Nach einer solchen Behandlung müssen Sie unbedingt die Cremes mit einem hohen UV-Filter verwenden.

Hautregeneration im Frühling – Reinigung

Um die Haut zu glätten, ihr Kolorit zu vereinheitlichen und ihren Zustand zu revitalisieren, machen Sie ein Peeling. Für normale, unreine und Mischhaut wird das Peeling mit kleinen Schleifpartikeln empfohlen. Nach der Gesichtsreinigung greifen Sie immer nach dem Gesichtswasser, das die Haut beruhigt und ihren pH-Wert reguliert.

Für trockene und empfindliche Haut verwenden Sie ein Enzympeeling. Sie müssen dann die Haut nicht reiben – ein solches Peeling ist schonend und sichert zugleich den Effekt der Erneuerung der Haut. Das Enzympeeling löst einfach die abgestorbene Oberhaut auf.

Für normale und trockene Haut werden die Kosmetikprodukte empfohlen, die weiche und natürliche Schleifpartikel enthalten, z.B. gemahlene Leinsamen oder Weizenkleie.

Hautregeneration im Frühling – Feuchtigkeitspflege, Nährstoffe

Nach dem Peeling lohnt es sich, der Haut notwendige Nährstoffe zu liefern, sie mit Feuchtigkeit zu versorgen und vor dem transepidermalen Wasserverlust zu schützen. Greifen Sie am besten nach einem regenerierenden Gesichtsserum von hoher Qualität mit kostbaren Nährstoffen, revitalisierenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen (eine gute Wahl ist z.B. Aloe vera oder Hyaluronsäure). Und vor dem Schlafengehen schenken Sie Ihrer Haut etwas extra – wählen Sie eine intensive Pflege mit Retinol oder Fruchtsäuren, die abschuppend und revitalisierend wirken. Fruchtsäuren und Retinol sind ideal für eine Nachtpflege. Verwenden Sie sie vor dem Auftragen einer Nachtcreme mit Nährstoffen.

Verwenden Sie einmal pro Woche eine Gesichtsmaske, die reich an aktiven Inhaltsstoffen ist. Wählen Sie z.B. eine feuchtigkeitsspendende, straffende Maske oder eine Maske mit Kollagen – die Maske muss vor allem den Bedürfnissen Ihrer Haut entsprechen. Wenn Sie keine Maske aus der Drogerie haben, können Sie sie selber vorbereiten – probieren Sie natürliche Inhaltsstoffe aus: Vermischen Sie Joghurt, Ei, Honig, Banane, Gurke und natürliche Öle. Eines der besten Öle, das sich für jeden Hauttyp eignet, ist Arganöl – wählen Sie am besten das kaltgepresste, unraffinierte und zertifizierte Arganöl.

Hausgemachtes Gesichtswasser

Nach dem Entfernen der Gesichtsmaske sollten Sie nach dem Gesichtswasser greifen, um die Haut zu beruhigen und ihren pH-Wert zu regulieren. Wenn Sie wollen, können Sie ein solches Gesichtswasser selber vorbereiten. Sie brauchen nur den Aloe-vera-Saft oder Kräuterextrakte. Zur Hautpflege werden am häufigsten folgende Kräuter verwendet: Kamille, Brennnessel, weißer oder grüner Tee. Bereiten Sie einfach den Kräuteraufguss zu und gießen ihn in die Flasche. Nach ein paar Tagen müssen Sie ein neues Gesichtswasser vorbereiten, denn solche Produkte haben ein kurzes Haltbarkeitsdatum.

Schenken Sie Ihrer Haut eine gute Creme mit Vitaminen – das ist eine ideale Ergänzung für ein Serum. Vergessen Sie die zarte Haut um die Augen herum nicht. Wählen Sie ein Augenserum, das Sie zusammen mit einer leichten Creme oder einem Öl verwenden können (ein echter Hit ist Kaffeebutter).

Um der Haut Feuchtigkeit zu spenden, lohnt es sich viel Wasser zu trinken und sich gesund zu ernähren. Verzichten Sie auch auf Süßigkeiten, Zucker und Salz. Bereichern Sie Ihre Diät um frisches Obst und Gemüse.

Vergessen Sie nicht, dass eine gesunde Lebensweise und ein langer Schlaf, auch das Wohlbefinden und die körperliche Aktivität auf den Zustand der Haut und ihr Aussehen einen großen Einfluss haben. Nicht ohne Bedeutung sind auch die Schminkprodukte, deshalb wählen Sie – wenn es natürlich möglich ist – die Produkte mit einer guten, natürlichen Zusammensetzung, z.B. Mineral-Produkte. Für den Frühling sind auch leichte BB-Creams und Foundations mit pflegenden Inhaltsstoffen eine gute Wahl.

Da die Sonne im Frühling ziemlich stark scheint, verwenden Sie auch die Cremes mit UV-Filter (wenigstens SPF 20). Nach dem Winter braucht die Haut nämlich eine spezielle Pflege. Wenn Sie jedoch für Ihre Haut auf beste Art und Weise sorgen, wird sie nach einiger Zeit schön und gesund aussehen.